Willkommen, Gast! Suche | Aktive Themen | Einloggen | Registrieren

3 Seiten <123
Aktvetos Falke Optionen
Aktvetos
#41 Geschrieben : Mittwoch, 21. November 2018 11:53:20

Rang: Pro

Gruppe: Registered

Mitglied seit: 13.02.2017
Beiträge: 108
Punkte: 324
Wohnort: Wien
Fortsetzung zu Beitrag 32 http://forum.model-space...amp;m=285054#post285054

Nachdem die Roststellen vorbereitet geworden sind und ausgiebig Zeit zum trocknen vergangen ist, werden diese Stellen nun mit Wasser bestrichen. Man braucht hier mit Wasser nicht sparen, das Salz soll anschliessend gut halten.
Sind die Stellen wo KEINE Farbe beim Sprayen/Brushen hinkommen soll mit Wasser eingestrichen, decke ich die Stellen wo der Rost durch kommen soll mit grobkörnigen Salz ab. Durch das Wasser hält das Salz recht gut.
Zum Abschluss dieses Schrittes tropfe ich über diese Salzstellen nochmals ein wenig Wasser damit sich die Salzkörner gut verbinden und an der Oberfläche haften.
Dem ganzen wird nun genügend Zeit zum Trocknen gegeben.
Aktvetos hat die folgenden Dateien hochgeladen:
SDC10607.jpg
SDC10608.jpg
SDC10610.jpg
SDC10611.jpg
SDC10614.jpg
SDC10615.jpg
SDC10616.jpg
SDC10617.jpg
Aktvetos
#42 Geschrieben : Mittwoch, 21. November 2018 15:05:11

Rang: Pro

Gruppe: Registered

Mitglied seit: 13.02.2017
Beiträge: 108
Punkte: 324
Wohnort: Wien
Nachdem das Wasser mit dem Salz eingetrocknet ist, wird das gesamte Stück einfach besprayt/brusht.
Das ganze nun wieder gut trocknen lassen und danach eventuell noch einmal drüber sprayen/brushen und dann wieder trocknen lassen.
Aktvetos hat die folgenden Dateien hochgeladen:
SDC10618.jpg
SDC10619.jpg
SDC10620.jpg
SDC10621.jpg
SDC10622.jpg
Aktvetos
#43 Geschrieben : Mittwoch, 21. November 2018 18:01:16

Rang: Pro

Gruppe: Registered

Mitglied seit: 13.02.2017
Beiträge: 108
Punkte: 324
Wohnort: Wien
Nachdem die Farbe getrocknet ist, wird nun das Salz vorsichtig entfernt. Dort wo die Farbe Bläschen gebildet, kratz ich die Farbe vorsichtig mit einem Cuter auf/weg. Auch das trägt schon zu dem Bild von beschädigten Lack bei.
Ab nun kommt normales Weathering und die restlichen Teile darauf.
Roststellen werden noch mit einem schwarzen Wash behandelt, das gibt den Rändern des Lacks noch eine gewisse "Tiefe". Leider kommt das auf Fotos nicht rüber, daher hier nur die Beschreibung des letzten Arbeitsgangs des Washes.
Aktvetos hat die folgenden Dateien hochgeladen:
SDC10623.jpg
SDC10624.jpg
SDC10625.jpg
SDC10626.jpg
SDC10627.jpg
SDC10638.jpg
SDC10636.jpg
SDC10639.jpg
SDC10640.jpg
SDC10643.jpg
Wabie
#44 Geschrieben : Mittwoch, 21. November 2018 18:05:24

Rang: Pro


Gruppe: Registered

Mitglied seit: 26.09.2016
Beiträge: 396
Punkte: 1.194
Wohnort: Berlin
Super erklärt ThumpUp jetzt weis ich endlich wie das mit Salz geht.

Und das Resultat ist auch sehr gut geworden Laugh

MfG Stefan
Aktvetos
#45 Geschrieben : Mittwoch, 21. November 2018 18:25:41

Rang: Pro

Gruppe: Registered

Mitglied seit: 13.02.2017
Beiträge: 108
Punkte: 324
Wohnort: Wien
Oha, ich dachte nicht das ich gerade einem alten Modellbau Hasen wie dir noch etwas zeigen konnte.
Freut mich umso mehr, war die Fotomacherei und Erklärung tippen nicht umsonst :D

Alternativ gibt es noch die "Haarspraytechnik".

Stelle wieder wie gezeigt mit Roststellen vorbereiten oder aber mit der Grundfarbe die durchkommen soll. Rostschutzfarbe z.b. wenn man das an einem Auto/Landwirtschaftsfahrzeug darstellen möchte.
Farbe sehr, wirklich gut trocknen lassen. Im nächsten schritt kommt nämlich Haarspray darüber, darf ruhig ein wenig dicker aufgetragen werden. Ist die Farbe darunter nicht gut durch getrocknet, kann der Haarspray unschöne Sachen mit der Farbe anstellen ;)
Alternativ kann man, um die Grundfarbe zu schützen und noch eine noch bessere "Tiefe" darzustellen vor dem Haarspray noch eine Schicht Klarlack gesprayt/brusht auftragen.

Haarspray auftragen, je nach grösse und art des Modells eine dünne oder dicke Schicht. Hier kommt Erfahrung dazu wie dick die Schicht sein soll, am besten an einen Dummy ähnlicher Größe vortesten.

Haarspray Schicht ein antrocknen lassen, hier sollte man regelmäßig drauf schauen, je nach Dicke der Schicht und Raumtemperatur gibt es keine einheitliche Regel.
Schaut der Haarspray halbswegs "trocken" aus, wird die Farbe des Modells drüber gesprayt/brusht.
Wieder ein wenig trocknen lassen, hier kann man nun von 1-2 Stunden ausgehen.
Dann mit einem Zahnstocher, Cuter oder einem ähnlichen Werkzeug die oberste Lackschicht vorsichtig "beschädigen" um so den abgeplatzten Lack darzustellen. Durch den Haarspray(und alternativ die klarlackschicht) wird die Grundfarbe nicht beschädigt und kommt nun aus dem "hintergrund" vor.
Zu sehen an meinem 2ten AT-ST Modell : http://forum.model-space...&m=294090#post294090
Aktvetos
#46 Geschrieben : Donnerstag, 20. Dezember 2018 14:34:44

Rang: Pro

Gruppe: Registered

Mitglied seit: 13.02.2017
Beiträge: 108
Punkte: 324
Wohnort: Wien
Erste Eindrücke ;)
Aktvetos hat die folgenden Dateien hochgeladen:
SDC10656.jpg
SDC10657.jpg
SDC10658.jpg
SDC10661.jpg
SDC10662.jpg
SDC10664.jpg
Wabie
#47 Geschrieben : Donnerstag, 20. Dezember 2018 16:52:20

Rang: Pro


Gruppe: Registered

Mitglied seit: 26.09.2016
Beiträge: 396
Punkte: 1.194
Wohnort: Berlin
Gefällt mir gut ThumpUp

Schöner Fortschritt BigGrin

Bleib dran Laugh
MfG Stefan
Benutzer, die gerade dieses Thema lesen
Guest
3 Seiten <123
Das Forum wechseln  
Du kannst keine neue Themen in diesem Forum eröffnen.
Du kannst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du kannst deine Beiträge nicht in diesem Forum löschen.
Du kannst deine Beiträge nicht in diesem Forum editieren.
Du kannst keine Umfragen in diesem Forum erstellen.
Du darfst nicht bei Umfragen in diesem Forum abstimmen.

Powered by YAF | YAF © 2003-2009, Yet Another Forum.NET
Diese Seite wurde in 0,117 Sekunden generiert.
DeAgostini