Willkommen, Gast! Suche | Aktive Themen | Einloggen | Registrieren

Grundfarbe des Falken Optionen
Kiffex
#1 Geschrieben : Donnerstag, 21. Dezember 2017 20:02:10

Rang: Beginner Level 1

Gruppe: Registered

Mitglied seit: 16.01.2016
Beiträge: 6
Punkte: 18
Kann mir jemand sagen, welche Farbe am nächsten an die Grundfarbe des Models dran kommt? Ich meine damit den grauton des Deago Falken.
Hab versucht selbst mir die Farbe zu mischen, aber ist leider nicht die Optimale lösung... Wollte nämlich mal die Kannone anfangen zu bemalen.
Real Scooby
#2 Geschrieben : Donnerstag, 21. Dezember 2017 20:25:08

Rang: Pro

Blue medal for Model build: model build
Gruppe: Registered

Mitglied seit: 19.01.2016
Beiträge: 401
Punkte: 1.224
Wohnort: Wilhelmsburg ( AT )
Übet die Grundfarbe des Falken kann man streiten, je nach persönlicher Preferenz.

Die offizelle Farbe wäre AS-20 von Tamiya, welche ein cremiges weiss ist.
Mir persönlich aber zu hell. Für den DeAgo Falken hab ich z.B. Cappucino als Grundfarbe. Wirkt Anfangs ziemlich gelblich/beige-ig. Nach weiterer Bearbeitung durch Blackwash und Drybrush Technik wirkt es aber meiner Meinung nach ziemlich stimmig :)
Kiffex
#3 Geschrieben : Donnerstag, 21. Dezember 2017 20:43:36

Rang: Beginner Level 1

Gruppe: Registered

Mitglied seit: 16.01.2016
Beiträge: 6
Punkte: 18
Ich meine eigentlich die Farbe des Plastiks welches die Grundfarbe darstellt.
Entspricht die Tamiya Farbe AS20 dieser Grundfarbe?
dj_loetkolben
#4 Geschrieben : Freitag, 22. Dezember 2017 10:33:09

Rang: Pro

Blue medal for Model build: model buildRed Medal: Red Medal
Gruppe: Registered

Mitglied seit: 21.01.2016
Beiträge: 377
Punkte: 1.137
Wohnort: salzgitter
Moin!
@Kiffex
Nein,AS 20 ist ein gaaaaanz helles grau,fast weiss.
Die DaAgo Farbe ist eher helles Beige/Sand...
Ich hab die Farbrn versucht,auf der sauberen Seite sieht man den Unterschied,auf der schmutzigen ist es fast passend...







Wenn man hinterher noch weathering macht,fällt es kaum noch auf...hier mal die Lüfterringe.



Gruss Adam
Wabie
#5 Geschrieben : Freitag, 22. Dezember 2017 15:14:49

Rang: Pro


Gruppe: Registered

Mitglied seit: 26.09.2016
Beiträge: 396
Punkte: 1.194
Wohnort: Berlin
Hi zusammen,

AS 20 ist insignia white, habe mir die Farbe für die Airbrush von Vallejo Air Nr. 271 genommen.
Die kommt dem AS 20 am nächsten. Das ist aber Geschmackssache BigGrin

MfG Stefan
Aktvetos
#6 Geschrieben : Freitag, 22. Dezember 2017 17:52:27

Rang: Pro

Gruppe: Registered

Mitglied seit: 13.02.2017
Beiträge: 108
Punkte: 324
Wohnort: Wien
Grundsätzlich ist mal die Frage, wie bemalst du?
Airbrush, Pinsel, Spraydose?
Wie gedenkst du nach der Grundierung weiter zu arbeiten? Bleibt es dabei oder alterst du noch? Altern hat schon mal einen gravierenden Einfluss auf die Grundfarbe.

Ich versuch jetzt mal, ohne die Art der Vorgehensweise zu kennen, grob eine Antwort zu geben.

Variante A: Airbrush oder Dose ohne altern.
Tamiya XF-2 Weiß, mischen mit ganz wenig Hellgrau.
Eventuell eine zweite Mischung ansetzen mit wenig hellbraun oder Sand. Damit dann nur einzelne Segmente/Platten Airbrushen damit die Hülle nicht mehr so Steril wirkt und durch verschiedene Farbtöne ein wenig aufgelockert wird.

Variante B: Airbrush oder Dose mit altern.
Tamiya XF-2 Weiß für die Grundierung. Danach Washing mit Schwarz, das Weiß wird somit so und so leicht Hellgrau. Je nach Geschmack, dass Washing halt anpassen, mit mehr oder weniger Schwarz. Wobei ich raten würde, wenig Schwarz zu nehmen, ein zweites, drittes oder viertes Washing kann mann noch immer machen. Neu Lackieren tut aber weh, wenn es einem zu dunkel wird.
Erstens gehen kleine Details unter immer mehr, und damit immer dicker werdenden Lackschichten, verloren. Das sollte also vermieden werden. Zweitens ist Abwaschen/lösen der Farbe oftmals mit viel Mühe verbunden und gerade aus den kleinen Vertiefungen und Details bringt man die Farbe (fast/schwer - je nach erfahrung selbst einsetzen:) ) nicht mehr weg. Eine weitere Gefahr besteht natürlich auch das man mit diversen Lösungsmitteln oder Versuchen die Farbe ab zubekommen, dass Plastik angreift und ruiniert.

Für Pinsel gelten die Varianten auch. Allerdings würde ich das vorgehen ein wenig ändern. Gerade beim Arbeiten mit Pinsel, das Weiß verdünnen, 75% Farbe, 25% Wasser/Verdünner). So wird die Farbe zwar nicht gleich deckend, aber man "spachtelt" sich keine kleinen Details mit dickflüssiger Farbe zu.
Die Grundierung wird dann in 2-4 Durchgängen aufgetragen bis es richtig deckend ist. Ab dann vorgehen wie oben beschrieben.
Kiffex
#7 Geschrieben : Samstag, 23. Dezember 2017 09:42:05

Rang: Beginner Level 1

Gruppe: Registered

Mitglied seit: 16.01.2016
Beiträge: 6
Punkte: 18
Sieht echt nicht schlecht aus werde mir dann auch die zwei Farben holen und etwas experimentieren.
Kiffex
#8 Geschrieben : Samstag, 23. Dezember 2017 09:46:21

Rang: Beginner Level 1

Gruppe: Registered

Mitglied seit: 16.01.2016
Beiträge: 6
Punkte: 18
Ich wollte die Grundfarbe des Platik behalten und darauf dann die Gebrauchsspuren auftragen. Problem für mich sind die Kanonen, da diese ja nicht in dieser Farbe sind und ich auch nicht mit meinem Mischen an diese Farbe ran gekommen bin.
Habe vor mit Airbrush und Pinsel zu Arbeiten. Airbrush ist für mich nur neu, bin also absoluter Anfänger was Airbrush betrifft.
Aktvetos
#9 Geschrieben : Samstag, 23. Dezember 2017 10:48:55

Rang: Pro

Gruppe: Registered

Mitglied seit: 13.02.2017
Beiträge: 108
Punkte: 324
Wohnort: Wien
Direkt auf dem Plastik die Gebrauchsspuren auftragen, spart zwar eine menge Farbe. Aber ich bin skeptisch was die Haltbarkeit angeht.
Alterungseffekte sollten ja halbwegs dezent aufgetragen werden. Also immer nur ganz wenig.
Ich bin mir nicht sicher ob das gut auf Plastik hält. Zumindest solltest in Zukunft beim anfassen und abstauben vorsichtig sein, um dir das nicht runter zu reiben/wischen.
Oder zumindest das ganze dann mit Klarlack versiegeln.

Für die Grundfarbe stehen hier schon Tipps. Allroundlösung gibt es keine.
Hier kannst du nur testen, testen, testen.

Raten würde ich dir auf alle Fälle, wenn du noch nie mit Airbrush und Co gearbeitet hast, hol dir den billigsten Modellbau Satz den du findest und probier dort rum bevor du am "teuren" Falken etwas ruinierst.
Phoenix
#10 Geschrieben : Samstag, 23. Dezember 2017 10:55:54

Rang: Pro
Blue medal for Model build: model build
Gruppe: Registered

Mitglied seit: 23.10.2016
Beiträge: 191
Punkte: 582
Wohnort: Bamberg
Also meine Alterungen sind komplett ohne vorheriges Grundieren gemacht worden, und da wischt man nichts mehr weg wenn es mal durchgetrocknet ist daher warte ich immer wenn ich am Samstag Morgen das altern mache warte ich mit dem Weiterbau bis Sonntag.
daze0707
#11 Geschrieben : Dienstag, 5. Februar 2019 12:21:02

Rang: Newbie

Gruppe: Registered

Mitglied seit: 05.02.2019
Beiträge: 4
Punkte: 12
Wohnort: Neuss
In dem Video mit Steve Dymszo empfiehlt er ja die Farbe AS-20 von Tamiya.
Wird das ganze Modell damit besprüht und kommt vorher eine Grundierung drauf oder ist dies quasi die Grundierung?
Sorry habe noch nich so viel Erfahrung Erfahrung und möchte nix falsch machen.
The Hui
#12 Geschrieben : Dienstag, 5. Februar 2019 12:42:08

Rang: Pro

Gruppe: Registered

Mitglied seit: 17.10.2016
Beiträge: 234
Punkte: 711
Eine extra Grundierung habe ich nicht genommen. Allerdings habe ich mir auch den Farbton selber gemischt. Ich arbeite nicht gerne mit Spraydosen, sondern habe alles mit Airbrush gemacht. Und da es den Farbton nicht fertig zum brushen gibt habe ich 10ml XF-80 + 46ml XF-2 genommen. Kann man auch problemlos immer nachmischen. Das Mischungsverhältnis ergibt sich aus den Glasgrößen. Daher diese Werte. Ist eine super Farbe und mit dem Weathering sieht das echt top aus.

Vor der Verwendung der Ölfarben (ich weis nicht, macht das Steve auch so?) habe ich den ganzen Falcon noch mit Klarlack überzogen. Auch damit sich das Pulver der Weathering Sets nicht abwäscht.

Edit:
Metallteile habe ich vorher immer mit Tamiya Metal Primer grundiert.
daze0707
#13 Geschrieben : Dienstag, 5. Februar 2019 16:40:57

Rang: Newbie

Gruppe: Registered

Mitglied seit: 05.02.2019
Beiträge: 4
Punkte: 12
Wohnort: Neuss
Mein Englisch ist zwar ein wenig eingerostet aber wenn ich das richtig verstanden habe empfiehlt er eher das sprayen als das airbrushen. Er meint damit lassen sich Fehler schneller ausbügeln (kein neues Farbe anmischen etc). Von eine Klarlack Schicht habe ich nichts raus gehört.
Also ich denke deine Variante werde ich auch bevorzugen. Danke für den Tipp.
Hast du die Grundfarbe auf die Einzelteile oder auf den zusammengebauten Ober- bzw. Unterbau aufgetragen?
The Hui
#14 Geschrieben : Dienstag, 5. Februar 2019 17:44:18

Rang: Pro

Gruppe: Registered

Mitglied seit: 17.10.2016
Beiträge: 234
Punkte: 711
Die Ober- und Unterschale habe ich getrennt, aber jeweils komplett gebrushed. Die Mandibel ebenfalls nach dem Zusamenbau. Die Seitenteile alle einzeln, genau so wie die abnehmbare Hecksektion und alle Kleinteile für die Hülle. Die habe ich nämlich nach dem Lackieren angebaut. Aufpassen musst du an den Stoßkanten. Da solltest du die Ober- und Unterschale auch leicht von der Rückseite lackieren, da da ein paar Millimeter zu sehen bleiben. Ich musste noch einige Ecken nachziehen. Ist mit einer feinen Düse aber auch kein Problem.

Meine Lackierschritte im einzelnen:

- Grundieren mit der Eigenmischung
- Die Plattenränder mit schwarz nachzeichnen
- Die Plattenmitten mit weiß leicht aufhellen
- Alles noch einmal mit der Eigenmischung überlackieren (das gibt schon eimal schöne Schattierungen)
- Die farbigen Platten lackieren. Die Beschädigungen habe ich mit Schablonen reinlackiert.
- Alles zusammenbauen, auch alle Kleinteile
- Ein wenig weathering mit den Tamiya weathering sets (Pulver)
- Dann Klarlack um eben dieses Pulver zu konservieren. Ich habe wasserlöslichen genommen.
- Weathering nach Fichtenfoo mit Ölfarben. Riesiger Vorteil: hast du zu viel Farbe, kannst du die mit Verdünner (Achtung! Für Ölfarben!) komplett wieder abwaschen. Die Unterschicht bleibt komplett erhalten! Das war für mich als Anfänger super.

Weathering würde ich nicht brushen. Zu intensiv und irreversibel. Ich kenne Steves Video nicht und weis nicht wie es dort gemacht wird.

Ich habe einige male den Grundton nachgemischt, weil mir die Farbe ausgegangen ist. Dank des festen Mischungsverhältnis (1 Glas grau auf 1 Glas weiß, das graue ist kleiner) hat es immer gepasst.
daze0707
#15 Geschrieben : Dienstag, 5. Februar 2019 19:57:34

Rang: Newbie

Gruppe: Registered

Mitglied seit: 05.02.2019
Beiträge: 4
Punkte: 12
Wohnort: Neuss
Danke für die detailreiche Beschreibung. Echt super.
Muss die Farbe fürs Airbrush noch verdünnt werden?
The Hui
#16 Geschrieben : Dienstag, 5. Februar 2019 20:04:21

Rang: Pro

Gruppe: Registered

Mitglied seit: 17.10.2016
Beiträge: 234
Punkte: 711
Normalerweise nicht. Versuch es erst einmal so. Bisher musste ich nur die Metallicfarben verdünnen. Oder wenn sie dann irgendwann eindicken.
Benutzer, die gerade dieses Thema lesen
Guest
Das Forum wechseln  
Du kannst keine neue Themen in diesem Forum eröffnen.
Du kannst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du kannst deine Beiträge nicht in diesem Forum löschen.
Du kannst deine Beiträge nicht in diesem Forum editieren.
Du kannst keine Umfragen in diesem Forum erstellen.
Du darfst nicht bei Umfragen in diesem Forum abstimmen.

Powered by YAF | YAF © 2003-2009, Yet Another Forum.NET
Diese Seite wurde in 0,194 Sekunden generiert.
DeAgostini