Willkommen, Gast! Suche | Aktive Themen | Einloggen | Registrieren

"Hochzeit" der Karosserie und des Fahrgestells - was ist im Weg? Optionen
gulo1984
#1 Geschrieben : Mittwoch, 30. September 2020 07:43:18

Rang: Semipro Level 2
Turquoise medal for creating a model making know-how topic: know-how topic
Gruppe: registriert

Mitglied seit: 23.03.2020
Beiträge: 83
Punkte: 264
Wohnort: Regensburg
Auch wenn ich es in meiner Vitrinenserie schon anmerkte, es paßt besser in diese Rubrik:
Mein Porsche steht kurz vor der Fertigstellung, wirklich ein sehr schönes Modell! Was mich aber fast zur Verzweiflung trieb, war die "Hochzeit", das Aufsetzen der Karosserie auf das Chassis. Ich habe jene ohne Übertreibung mindestens 8 Mal vollzogen und dann 7 Mal wieder demontiert. An einer der 8 Verschraubungsstellen (unter der rechten A-Säule) gab es einen zu großen Abstand zwischen den beiden "Hälften". Bei jedem Demontieren habe ich alles nach Druckstellen abgesucht, nach Kabeln, die vielleicht im Weg waren, fand auch das eine oder andere Verbesserungspotential, aber das Problem blieb. Es lag auch nicht an den Schraubdomen (der Abstand war „federnd“). Irgendwann war ich sicher, daß nichts eingeklemmt war und es gelang mir dann irgendwie, das Ganze doch an allen Stellen zu verschrauben. Woran es lag, weiß ich aber bis jetzt noch nicht. Vielleicht hat ja jemand einen Tipp? Auch wenn ich nun sicherlich nicht noch ein 8. Mal das Ding wieder demontieren möchte, insbesondere als die Frontscheibe schon montiert ist, werde ich es vielleicht doch tun. Eventuell werde ich sogar den rechten Kotflügel noch einmal demontieren, um nach dem Aufsetzen einsehen zu können, was im Weg ist. Es muß perfekt sein!
VG
Gunnar

Fertiggestellt: Ford Shelby Mustang, Porsche RS,VW Käfer-Motor 1:4
Im Bau: VW Samba, Jag E-Type, Trabant, Rolls Royce Ambassador, Fendt, Manta
gulo1984
#2 Geschrieben : Donnerstag, 1. Oktober 2020 21:11:33

Rang: Semipro Level 2
Turquoise medal for creating a model making know-how topic: know-how topic
Gruppe: registriert

Mitglied seit: 23.03.2020
Beiträge: 83
Punkte: 264
Wohnort: Regensburg
Vergeßt es, ich habe den Fehler gefunden. Mehr dazu demnächst!
VG
Gunnar

Fertiggestellt: Ford Shelby Mustang, Porsche RS,VW Käfer-Motor 1:4
Im Bau: VW Samba, Jag E-Type, Trabant, Rolls Royce Ambassador, Fendt, Manta
gulo1984
#3 Geschrieben : Samstag, 3. Oktober 2020 08:45:27

Rang: Semipro Level 2
Turquoise medal for creating a model making know-how topic: know-how topic
Gruppe: registriert

Mitglied seit: 23.03.2020
Beiträge: 83
Punkte: 264
Wohnort: Regensburg
Ich habe es getan! Es ließ mir keine Ruhe und ich habe zum 8. Mal die Karosserie abgehoben (und danach noch ein paar Mal mehr, zum Probieren). Dann habe ich den rechten Kotflügel abgeschraubt, den Tank mit der Ersatzradmulde und schließlich noch das Werkzeugfach. Und ich konnte den Schuldigen eindeutig identifizieren: eine Steckverbindung, die zwischen Werkzeugfach und dem Achstunnel klemmte. Daran ließ sich natürlich auch keine Druckstelle finden.
Es war zwar Aufwand, aber der Porsche ist ja erst mein zweites fertiggestelltes 1:8-Modell und ich lerne noch. Und nur so weiß man, was man beim nächsten Modell gleich beim ersten Mal richtig machen sollte.
Nach dieser Aktion konnte ich nun den Porsche komplett fertigstellen. Ein sehr schönes Modell, über die Innen- und Kofferraumbeleuchtung und andere Details, wie den Schminkspiegel, freue ich mich immer wieder. Auch sitzt er schon in seiner Vitrine.
Zum Thema Vitrine: hier werde ich nun die letzte Folge fertigstellen, s. meine Serie dort.











VG
Gunnar

Fertiggestellt: Ford Shelby Mustang, Porsche RS,VW Käfer-Motor 1:4
Im Bau: VW Samba, Jag E-Type, Trabant, Rolls Royce Ambassador, Fendt, Manta
gulo1984
#4 Geschrieben : Samstag, 3. Oktober 2020 12:47:03

Rang: Semipro Level 2
Turquoise medal for creating a model making know-how topic: know-how topic
Gruppe: registriert

Mitglied seit: 23.03.2020
Beiträge: 83
Punkte: 264
Wohnort: Regensburg
Äh, vielleicht doch noch eine Frage: die Scheiben werden beim Porsche mit doppelseitigem Klebeband befestigt. Eigentlich gefällt mir dies gut, weil dadurch die Scheiben satt aufsitzen und sich nicht wie bei anderen Modellen mit Rastnasen etwas aufstellen. Leider klebt das Ganze viel mehr schlecht als recht. Dabei habe ich die Streifen großzügig verteilt und noch zusätzlich mit anderem Band ergänzt. D.h., ich habe auf beiden Flächen des Fensterrahmeninnenwinkels Klebeband. Trotzdem löst sich das wieder und auch der Rückspiegel hat sich mittlerer Weile haltungslos nach unten begeben.
Hat jemand einen Tipp, wie man die Scheiben ohne große Klebeorgien besser fest bekommt? Oder, welchen Kleber / welches Klebeband ist denn empfehlenswert?
VG
Gunnar

Fertiggestellt: Ford Shelby Mustang, Porsche RS,VW Käfer-Motor 1:4
Im Bau: VW Samba, Jag E-Type, Trabant, Rolls Royce Ambassador, Fendt, Manta
Wabie
#5 Geschrieben : Samstag, 3. Oktober 2020 13:26:06

Rang: Vicemaster

Blue medal for Model build: model buildRed Medal: Red Medal
Gruppe: Registered, Official Builds, Tech Support, Moderator, Forum Support Team, Global Forum Support Team, Forum Support Team Germany, Administrators, Global Forum Support

Mitglied seit: 26.09.2016
Beiträge: 560
Punkte: 1.692
Wohnort: Berlin
Hallo Gunnar,

wenn ich doppelseitiges Klebeband benutze, dann meistens von Tesa ThumpUp Wink

https://www.tesa.com/de-...-powerbond-spiegel.html

Das klebt dir Spiegel an Fliesen fest.

An sonsten noch stronger ist das von 3M

https://www.3mdeutschlan...0+3293786499&rt=rud

Gruß Stefan

Alle Berichte sowie alle Fotos unterliegen dem Urheberrecht. Verwendung außerhalb dieses Forums bedürfen schriftlicher Genehmigung/Zustimmung meinerseits. © Stefan

Forum Support Team
http://www.model-space.com/de/

https://m.youtube.com/watch?v=qIC4f1LE86w

MfG Stefan
gulo1984
#6 Geschrieben : Samstag, 3. Oktober 2020 16:38:47

Rang: Semipro Level 2
Turquoise medal for creating a model making know-how topic: know-how topic
Gruppe: registriert

Mitglied seit: 23.03.2020
Beiträge: 83
Punkte: 264
Wohnort: Regensburg
Hallo Stefan,

super, vielen Dank für Deine Tipps! Ich hatte als Zusatz das normale doppelseitige Klebeband von Tesa benutzt, das ist zwar schön dünn, klebt aber nicht ausreichend. Ich habe zwar noch Tesa Powerbond Montageband, aber das ist mit ca. 1,5 mm schon recht dick. Das von 3M hat 1,1 mm, für das Tesa Powerbond Spiegel finde ich keine Angaben auf der Homepage.
Egal, das sehe ich mir an!
VG
Gunnar

Fertiggestellt: Ford Shelby Mustang, Porsche RS,VW Käfer-Motor 1:4
Im Bau: VW Samba, Jag E-Type, Trabant, Rolls Royce Ambassador, Fendt, Manta
gulo1984
#7 Geschrieben : Mittwoch, 7. Oktober 2020 16:53:06

Rang: Semipro Level 2
Turquoise medal for creating a model making know-how topic: know-how topic
Gruppe: registriert

Mitglied seit: 23.03.2020
Beiträge: 83
Punkte: 264
Wohnort: Regensburg
So, nun habe ich mir dies angesehen. Es gibt sogar "Tesa Powerbond Ultra Strong", gut für 150 kg. Das sollte gerade so für 1:8-Modellscheiben genügen.
Ich habe nun trotzdem eine andere Lösung gewählt: sparsam aufgebrachter Uhu-Plus (Zweikomponentenkleber), und zwar für den Rückspiegel als auch für die Frontscheibe (die Heckscheibe hielt bislang doch noch).
Warum? Das superstarke doppelseitige Klebeband mag wie "die Seuche pichen", aber es ist eben gut 1 mm dick. Das sieht man leider irgendwie immer. Außerdem sind die Auflageflächen beim Porsche recht schmal, so knapp bekommt man das Klebeband kaum geschnitten.
Spiegel und Scheibe halten nun sehr gut und man sieht auch keine störenden Spuren o.ä. - sehr sauber!

Übrigens: Sekundenkleber verbietet sich an solchen Flächen! Von der Klebewirkung wäre er zwar ausreichend, aber das enthaltene Cyanacrylat (oder was auch immer, ich bin kein Chemiker) gast aus und schlägt sich in Form von "Schmauchspuren" auf den Sichtflächen nieder. Das bekommt man kaum noch weg und passiert auch bei sehr sparsamer Anwendung (ich trage den Kleber normaler Weise nur mit einem Zahnstocher auf). D.h., ich nutze den Sekundenkleber, wenn überhaupt, nur an versteckten Stellen.
VG
Gunnar

Fertiggestellt: Ford Shelby Mustang, Porsche RS,VW Käfer-Motor 1:4
Im Bau: VW Samba, Jag E-Type, Trabant, Rolls Royce Ambassador, Fendt, Manta
Benutzer, die gerade dieses Thema lesen
Guest
Das Forum wechseln  
Du kannst keine neue Themen in diesem Forum eröffnen.
Du kannst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du kannst deine Beiträge nicht in diesem Forum löschen.
Du kannst deine Beiträge nicht in diesem Forum editieren.
Du kannst keine Umfragen in diesem Forum erstellen.
Du darfst nicht bei Umfragen in diesem Forum abstimmen.

Powered by YAF | YAF © 2003-2009, Yet Another Forum.NET
Diese Seite wurde in 0,109 Sekunden generiert.
DeAgostini